Vita

Vita

  • Studium der Architektur, Vertiefungsrichtung Städtebau an der Universität Hannover (1965 – 1971), Diplom-Ingenieur (1971)

  • Referendariat für den höheren Landesplanungsdienst in Niedersachsen (1972-1974), 2. Staatsexamen mit einer Arbeit zur Kommunalisierung der Regionalplanung

  • Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Städtebau, Wohnungswesen und Landesplanung, Fachbereich Architektur der Universität Hannover (1975- 1981). Promotion zum Dr.-Ing. mit einer Arbeit über „Entwicklungs- und Steuerungsbedingungen des intraregionalen Strukturwandels im Großraum Hannover (1979)

  • Fachbereichsleiter Planung und Naherholung beim Kommunalverband Großraum Hannover (1982-1995), befasst mit der Erarbeitung der Regionalen Raumordnungsprogramme 1990 und 1996, der Durchführung zahlreicher Raumordnungsverfahren, u.a. zur EXPO 2000 sowie der Initiierung und Begleitung von Gutachten: „Funktionsbestimmung ländlicher Ortslagen“, „Kleinräumige Bevölkerungsprognose“, „Regionale Baulandmarktentwicklung“, „Regionale Wohnungsmarktprognose“, „Einzelhandels- und Fachmarktentwicklung“, „Verkehrsentwicklungsplanungen“, „Bodeninformationssysteme“, „Klimaschutzprogramm CO2-Minderungsstudie“, „Umweltschonende Landwirtschaft“; Lehrauftrag „Regionalentwicklung und Planung“ an der TU Hamburg-Harburg Forschungsschwerpunkt Städtebau (1989-1994)

  • Abteilungsleiter für Wohnungswesen und Städtebauförderung im Innenministerium Schleswig-Holstein (1995-2005), befasst mit der Aufstellung und Umsetzung sozialer Wohnraumförderprogramme und städtebaulicher Förderprogramme (Bund-Länder-Programm, Programm „Soziale Stadt“, Stadtumbau West, URBAN, Städtebauliche Denkmalpflege) sowie: Reform der sozialen Wohnraumförderung auf Bundes- und Landesebene; Neue Finanzierungsmodelle; Ökologische, technische und soziale Qualitätsstandards im sozialen Wohnungsbau; Wohnungsmarktbeobachtungssystem und Wohnungsmarktprognose für Schleswig-Holstein; Förderung der Bau- und Planungskultur; Auslobung und Begleitung von Ideen- und Realisierungswettbewerben im Wohnungs- und Städtebau; Pilotprojekte im Wohnungs- und Städtebau; Stärkung der Genossenschaftsidee (Mitglied der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaft des BMVBW); Jury-Mitglied in zahlreichen städtebaulichen Wettbewerbsverfahren (eingetragen in die Architektenliste SH); Aufsichtsratsmitglied der WoGe Esbjergweg in Kiel-Mettenhof (1999-2006); Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. (1996-2005); Mitglied im Beirat für Stadtgestaltung der Landeshauptstadt Kiel (1996-2005); Mitglied der Vereinigung der Stadt-, Regional- und Landesplaner e.V.; Lehrauftrag „Bauleitplanung und Stadtentwicklung“ am GeographischenInstitut der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel (seit 1995); Ernennung zum Honorarprofessor an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel (2000)

  • Städtebauliche Exkursionen nach Paris, Bristol, Barcelona, Budapest, Glasgow, Sevilla, Antwerpen, Rotterdam, Oslo, Kopenhagen, Helsinki, Malmö, Stettin/Danzig/Kaliningrad/Klaipeda/Riga/Tallin, St. Petersburg, London, Manchester, Bordeaux, Istanbul, Bilbao, Prag, Basel, Wien

  • Gastwissenschaftler am Institut für Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover, beauftragt mit der Vertretung der Professur für „Landesplanung und Raumforschung“ (2007-2010); Dozent am Gasthörenden- und Seniorenseminar des ZEW an der Leibniz-Universität Hannover (seit 2014)